Straßenverkehrsordnung in den USA

In den USA wird rechts gefahren und Sicherheitsgurte sind Pflicht für Fahrer und alle weiteren Mitfahrer.

die Verkehrszeichen Speed limit Die Höchstgeschwindigkeit unterscheidet sich von Staat zu Staat und die Verkehrszeichen sind mit dem Text SPEED LIMIT (siehe Bild) oder MAXIMUM SPEED gekennzeichnet. Normalerweise liegt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bei 104 km/h (65 mph), aber auf einigen Autobahnen (freeway) ist eine Geschwindigkeit von 110 km/h (70 mph) erlaubt. Beachten Sie die Höchstgeschwindigkeit und überlassen Sie das Übertreten den Amerikanern.

Auf einigen Autobahnen, besonders in großen Städten (San Francisco, Los Angeles, usw.) können Fahrspuren auftreten, die durch eine Raute auf der Fahrbahn gekennzeichnet sind. Diese Fahrspuren werden von weniger Autos benutzt und dürfen nur von Fahrzeugen, in welchen sich mehr als eine Person im Wagen befinden, befahren werden.

Nummerierung von Autobahnen und Straßen und Maut

Die USA haben eine sehr gutes Autobahnnetz und die Nummerierung der Straßen ist in Amerika weit verbreitet. Vermutlich werden Sie sich besser an die Zahlen der Autobahnen erinnern, als an die Namen der Städte, durch welche Sie fahren.

Hauptverkehrsstraßen in den USA In den USA sind die Hauptverkehrsstraßen mit dem Buchstaben I (wie Interstate) und der Zahl auf rot-weiß-blauem Schild (siehe Bild) gekennzeichnet.

Die Interstates können mehrere tausend Meilen lang sein. Gerade Nummern verlaufen in Ost-West-Richtung, ungerade Nummern in Nord-Süd-Richtung.

Die wichtigen Interstates sind mit zwei Ziffern (z.B. I-95) markiert und die Zubringer bzw. Autobahnringe haben Schilder mit drei Ziffern (z.B. I-295).

So ähnlich ist es auch bei den meisten städtischen Straßen, die von Nord nach Süd und von Ost nach West verlaufen. Wenn Ihnen in Amerika jemand den Weg zeigt, schickt er Sie nach Osten oder Westen und dann nach links oder rechts. Aber keine Angst, die Straßen in die USA sind sehr gut markiert.

Auf einigen Straßen in den USA wird Maut verlangt. Für gewöhnlich erhalten Sie am Drehkreuz der Einfahrt eine Karte und bezahlen an der Ausfahrt. Maut kann auch für einige Brücken und Tunnel gelten, also sollten Sie immer genügend Kleingeld bei sich haben.

Die Linien, die den Verkehr von dem der Gegenrichtung trennen, sind gelb. Die Linien, die die Fahrspuren in gleicher Richtung trennen, sind weiß. Denken Sie immer daran, nie das Überholverbot bzw. die Fahrstreifenbegrenzung zu brechen!

Amerikanische Tankstellen

Die Dienstleistungen an Tankstellen sind im allgemeinen sehr gut. Obwohl es sich meist (außer in New Jersey und Oregon) um Selbstbedienungstankstellen handelt, ist das Personal selbstverständlich. An den meisten Tankstellen müssen Sie bereits vor dem Tanken für das Benzin bezahlen. Auf der Seite Benzin in den USA und sein Tanken finden Sie mehr Informationen zur Problematik des Tankens in den USA. Die US-amerikanische Gallone beträgt etwas weniger als 4 Liter, 3,785 Liter um genau zu sein.

Kreuzungen in den USA

Křižovatka se značkou STOP Bei Ihren Reisen in den USA, können Sie an Kreuzungen kommen, welche an allen vier Verkehrswegen ein Stoppschild haben. Die Einfahrt in diese Kreuzungen erfolgt in der Reihenfolge, in der die Fahrer an der Kreuzung angehalten haben, d.h. wer zuerst kam, der fährt zuerst.

Kreuzungen dieser Art sind mit 4-WAY oder ALL WAY gekennzeichnet.

Ampeln

Die Ampel springen gleich von Rot auf Grün um und leuchten nur gelb beim Wechsel von Grün auf Rot. Eine gelb blinkende Ampel ist eine Warnung und bedeutet "Fahren Sie mit Vorsicht über die Kreuzung". Eine rot blinkende Ampel fordert zum Anhalten auf.

Achtung – Die Ampeln befinden sich erst hinter der Kreuzung. Wenn Sie also erst an der Ampel anhalten, würden Sie in der Mitte der Kreuzung stehen.

In den USA gilt die Möglichkeit auch an einer roten Ampel rechts abzubiegen. Sie dürfen aber erst dann abbiegen, wenn Sie sich davon überzeugt haben, dass von links kein Verkehr kommt bzw. keine Fußgänger die Straße überqueren.

Überholen

Vor dem Abschnitt, wo Überholen verboten ist, sind Schilder mit der Aufschrift No Passing Zone platziert und auf der Straße ist zwischen den Streifen ein gelber Streifen.

Parken

Zum Parken benutzen Sie nur ausgeschilderte Parkplätze. Diese Parkplätze werden häufig kontrolliert. In die Parkuhren können Sie 5, 10 und 25 Cent Münzen werfen. Sie sollten deshalb immer etwas Kleingeld zur Hand haben. Das Parken in Großstädten kann 20 und mehr USD pro Tag betragen. In den USA werden auch so genannte "Autokrallen" oder andere Geräte benutzt, für deren Beseitigung Sie 30 und mehr USD bezahlen können.

Einschränkungen des Parkens können Sie in den USA an der farblichen Kennzeichnung der Bordsteinkanten erkennen. Bei Kennzeichnung des Bordsteins mit:

  • Rot – Parken verboten
  • Gelb – Ladezone
  • Grün – Parken erlaubt für eine Dauer von 10 Minuten und 5 Minuten während der Arbeitszeit
  • Blau – Parken nur für Behinderte

Polizei

Behandeln Sie die Polizisten immer mit Würde und Respekt. Falls Sie hinter sich eine blinkende Warnleuchte sehen, fahren Sie zur Seite und halten Sie an. Schalten Sie den Motor aus, drehen Sie das Seitenfenster runter und bleiben Sie im Wagen sitzen, bis der Polizist zu Ihnen kommt. Machen Sie keine Witze, seien Sie nicht sarkastisch oder aggressiv und attackieren Sie auf keinen Fall den Polizisten.

Bußgelder

In einigen Staaten können Sie das Bußgeld direkt auf der Stelle bezahlen, das ist in der Regel billiger und schneller, als sich vor Gericht zu gehen.

Führerschein

Denken Sie daran, immer Ihren Führerschein, den Automietvertrag, die Auto-Dokumente, Ihren Reisepass oder Ihren Personalausweis dabei zu haben. Wenn Ihr Führerschein nicht auf Englisch ist, müssen Sie auch einen internationalen Führerschein dabei haben.

Sicherheitsgurte

Schnallen Sie sich immer an. Sie schützen damit Ihr Leben und befolgen das Gesetz.

Amerikanische Verkehrszeichen

Gefahrzeichen in den USA sind in der Regel Zeichen oder Bilder auf einem gelben Hintergrund. Vorschriftzeichen sind schwarze Zeichen oder Texte auf weißem Quadrat oder Rechteck. Richtzeichen sind grün, touristische Hinweisschilder sind braun und Dienstleistungsschilder sind blau.

Auf Amerikas Straßen begegnen Sie oft Verkehrszeichen mit Text. Hier sind die häufigsten:

  • PED XING - Fußgängerüberweg (pedestrian crossing)
  • YIELD – Vorfahrt geben
  • BUMP – unebene Fahrbahn
  • SPEED ENFORCED BY AIRCRAFT - Hubschrauber mit Radar zur Geschwindigkeitsmessung
  • ONE WAY - Einbahnstraße
  • WORK AREA - Arbeitsstelle